Soft Skills wanted!

0
39

Bewerber werden regelmäßig mit den Begriffen „Soft Skills“, „Social Skills“ oder auch „Soft Facts“ konfrontiert. Neben den nachweisbaren Hard Skills – wie etwa ein Studienabschluss, eine absolvierte Fortbildung, ein Sprachkurs oder auch eine Beurteilung des letzten Vorgesetzten – sind diese sozialen Kompetenzen wichtiger denn je.

 

Wie wichtig Soft Skills für ein Unternehmen sind, liegt auf der Hand: Gute Umgangsformen und Teamfähigkeit sorgen dafür, dass Mitarbeiter besser zusammenarbeiten und zufriedener sind. Dies wiederum führt zu einer höheren Leistung in Büro und Produktion. Soft Skills können also unmittelbar zum Unternehmenserfolg beitragen.

Nicht wenige Soft Skills spiegeln die persönliche Reife eines Kandidaten wider. Sie geben einer Bewerbung eine individuelle Note und machen Bewerber interessant. Und spätestens im Jobinterview möchten Gesprächspartner wissen: Wie tickt die Person, die neu zum Team stoßen wird?

 

Wie signalisierst du nun als Bewerber, dass du mit anderen gut kannst:

  1. Selbsteinschätzung: Worin bist du gut – und was macht dich auf diesem Gebiet so einzigartig? Soft Skills lassen sich sowohl im Job als auch in Hobbys und Freizeitaktivitäten finden. Vielleicht konntest du bisher keine Führungserfahrung im Berufsleben sammeln, hältst aber im Rahmen einer ehrenamtlichen Tätigkeit die Fäden in der Hand?
  2. Konkret werden: Am besten untermalst du deine sozialen Kompetenzen während des Gesprächs mit Anekdoten. „Einmal jährlich organisiere ich in unserer Siedlung ein Straßenfest für 40 Personen“ klingt doch viel besser, als „Ich bin ein Organisationstalent“.
  3. Schwächen miteinbeziehen: Man muss dem Personalverantwortlichen natürlich nicht sämtliche Schattenseiten auf dem Silbertablett servieren. Zu seinen kleinen Fehlern zu stehen zeugt jedoch von Ehrlichkeit und selbstkritischem Umgang mit der eigenen Persönlichkeit. Am besten überlegst du dir vor dem Gespräch ein bis zwei Punkte, von denen du weißt, dass hier Entwicklungspotential besteht.

Nicht selten sind es die guten Umgangsformen, die einem die Türen zum Erfolg öffnen. Und eines ist gewiss: Was man hochtrabend Kommunikations-, Kooperations-, Kritik- und Teamfähigkeit nennt, ist in Wirklichkeit nichts anderes als die praktische Anwendung einer guten Kinderstube.

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

 

Mag. Astrid Öllinger ist verantwortlich für Recruiting und Personalentwicklung bei der Firma CEMTEC Cement & Mining Technology GmbH in Enns, Oberösterreich

 

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentar schreiben
Name eingeben