Onboarding leichtgemacht: Der Survival-Guide für den Berufseinstieg

0
50

Ob mit Matura in der Tasche oder mit Berufserfahrung im Gepäck: Die ersten Wochen im neuen Job können zur richtigen Herausforderung werden. Was sind die ungeschriebenen Regeln? Wie ist der Dresscode? Und wie wichtig ist das Networking? Worauf es beim Einstieg wirklich ankommt, lesen Sie hier.

 

Das Mindset auf Erfolg programmieren

Stellen Sie sich schon am Vortag mental auf Ihren ersten Arbeitstag ein. Legen Sie sich ein Outfit bereit, in dem Sie sich wohlfühlen und so Ihr Selbstbewusstsein fördert. Am ersten Arbeitstag liegen Sie mit Business Casual jedenfalls richtig. Lernen Sie in der ersten Woche die „Infrastruktur“ kennen, machen Sie sich mit dem Unternehmen vertraut und beobachten Sie auch, wie im Unternehmen und im Team kommuniziert wird. Gibt es beispielsweise eine Du-Kultur oder einen besonderen Dresscode?

 

In der Ruhe die Kraft finden

Auch wenn Sie gleich zeigen möchten, was Sie alles können: „Blinder Aktionismus“ und einfach drauf los zu arbeiten, ist in den ersten Tagen fehl am Platz. Nehmen Sie erstmal die Rolle des Beobachters ein, saugen Sie auf, was Ihnen Ihre KollegInnen erklären und machen Sie sich viele Notizen, damit Sie die Infos bei Bedarf nachschlagen können. Und verstellen Sie sich nicht – mit Authentizität gewinnen Sie immer.

 

Die Netze auswerfen

Im Job ist das Netzwerk das A und O. Nutzen Sie Pausen, um sich mit Ihren KollegInnen zu unterhalten und zeigen Sie dabei ehrliches Interesse. Eruieren Sie auch die „ungeschriebenen Regeln“ in Ihrem neuen Arbeitsumfeld, etwa ob die Teammitglieder gemeinsam Mittagspause machen. Viele größere Unternehmen wie beispielsweise HOFER stellen neuen Teammitgliedern eine/n KollegIn als AnsprechpartnerIn zur Seite, der/die bei Fragen formeller und informeller Art mit Rat und Tat zur Seite steht.

 

An Aufgaben wachsen

Aller Anfang ist schwer, vor allem der Einstieg in einem neuen Unternehmen. Seien Sie geduldig mit sich selbst und nehmen Sie Hilfe von Ihren KollegInnen an. Teamwork ist Trumpf. Nehmen Sie auch aktiv Ihre Führungskraft in die Pflicht und fragen Sie nach Feedback. Das bringt Sie in Ihrer persönlichen und fachlichen Entwicklung weiter. Und nehmen Sie es sportlich: Herausforderungen sind dazu da, um „Lessons Learned“ abzuleiten und daran zu wachsen.

 

Bei HOFER einsteigen und durchstarten

Vom abwechslungsreichen Einkauf einer breiten Produktpalette bis hin zur Prüfung unserer Qualitäts- und Nachhaltigkeitsstandards: Engagierte SchulabsolventInnen und Young Professionals finden bei HOFER im Zentraleinkauf ihren Traumjob. Damit der Einstieg gelingt, wird auf ein umfangreiches Onboarding gesetzt. On-top gibt’s ein attraktives Gehalt und viele weitere Benefits, wie etwa Teamevents oder Mitarbeitervergünstigungen. Unter karriere.hofer.at finden Sie alle Infos rund um den Einstieg in die vielfältige Jobwelt von Österreichs beliebtestem Lebensmittelhändler.

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentar schreiben
Name eingeben