Umweltschutz geht uns alle an!

0
2

In den letzten Jahren wurden die Diskussionen um den Umweltschutz immer hitziger. Die Klimaerwärmung kann nicht mehr abgestritten werden. Junge Menschen setzen sich immer mehr ein, um den Planeten zu schützen – für sich selbst und für zukünftige Generationen.

Wie können Unternehmen einen Beitrag zum Umweltschutz leisten?

Wir von afc – alu & future components haben uns auf den Rohstoff Aluminium spezialisiert, und das aus gutem Grunde – Aluminium ist ein Werkstoff mit Zukunft. Das Besondere an dem hochwertigen Leichtmetall ist, dass es zu 100 % recyclingfähig ist – deshalb wird es auch als permanentes Material bezeichnet.

Von der Metallgewinnung über die Verarbeitung zu Endprodukten bis hin zu ihrer Nutzung und anschließenden Wiederverwertung – am Ende beginnt alles von vorne und es wird daraus immer wieder ein komplett neues Produktleben. Dieser Zyklus kann für Aluminium ohne Qualitätseinbußen unendlich oft wiederholt werden. Einmal gewonnen, steht es der Menschheit für immer zur Verfügung – jedes heute verbaute Aluminiumteil ist somit ein wertvoller Rohstoff für morgen.

Im Hinblick auf seine Recyclingqualitäten ist Aluminium einzigartig. Zum Einschmelzen des gebrauchten Aluminiums ist nur 5 % der Energie nötig, die zur Ersterzeugung des Metalls erforderlich ist. Die Herstellung von Primäraluminium aus Bauxit ist ein sehr energieaufwendiger Prozess, deshalb ist es umso wichtiger, dieses hochwertige Leichtmetall sinnvoll einzusetzen und nach der Verwendung immer zu recyceln. Keine Verschwendung zuzulassen und die Materialvorteile in der Nutzung voll auszuspielen ist stets unser oberstes Ziel.

Was kann jeder Einzelne von uns beitragen?

Da Aluminium aufgrund seiner einzigartigen Recyclingqualitäten so ein wertvolles langlebiges Material ist, ist es besonders wichtig, auf die korrekte Entsorgung und Mülltrennung zu achten, damit das Metall auch tatsächlich dem Recycling zugeführt werden kann.

Jedes Gramm Aluminium ist wertvoll und sollte recycelt werden. Zum Beispiel sollten die Aludeckel von Joghurtbechern komplett abgetrennt werden, um ein automatisches Aussortieren mittels Sortieranlagen zu ermöglichen. Auch Kaffeekapseln aus Aluminium können zu 100 % recycelt werden, wenn sie richtig entsorgt werden – am besten sammeln und in den Filialen der Kaffeeanbieter retournieren.

Kleinigkeiten können Großes bewirken, wenn jedes Unternehmen und jede einzelne Person einen Beitrag leistet.

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

 

Viktoria Sterkl, MA
afc – alu & future components GmbH
www.alu-future.com

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentar schreiben
Name eingeben