STARTUP: Oberösterreichs Gründerszene in einem Heft

0
4

Im April erscheint die neue Ausgabe von STARTUP, Oberösterreichs erstem Innovations-und Standortmagazin. Bereits zum 3. Mal widmet sich das Magazin mit spannenden Porträts und akribisch recherchierten Artikeln der dynamischen Startup-Szene Oberösterreichs und hilft angehenden GründerInnen bei der Navigation durch den Förderdschungel.

Im letzten Jahr ist die Startup-Szene erwachsener geworden, unter die Anfangseuphorie mischt sich zuweilen die ein oder andere Durststrecke. Und doch erkennen immer mehr große Unternehmen, dass sie sich etwas vom „Startup-Spirit“ abschauen müssen, um im globalen Innovationswettbewerb mithalten zu können. Die kommende Ausgabe von STARTUP analysiert, wie sich die oberösterreichische Startup-Szene und ihre Infrastruktur in den letzten drei Jahren entwickelt hat, welche Potenziale noch ungenützt sind und welche Themen die GründerInnen aktuell beschäftigen. Und STARTUP stellt die Frage, welche Faktoren über Erfolg oder Misserfolg von Startups entscheiden – und wie etablierte Unternehmen diese Erkenntnisse für sich nutzen können.

Auch inhaltlich hat sich die Gründerszene weiterentwickelt. Lange beherrschte Startups vor allem eine Frage: Wer wird das nächste Unicorn, wer schafft den Milliarden-Exit? Jetzt aber stellen sich immer mehr GründerInnen die Sinnfrage – sie wollen die Welt zum Guten verändern, einen positiven Einfluss auf ihre Umwelt oder die Gesellschaft haben. Den sogenannten „Impact Startups“ geht es darum, ein gesellschaftliches oder ökologisches Problem erfolgreich und vor allem nachhaltig zu lösen. STARTUP geht diesem Trend nach, stellt spannende neue Ansätze und Unternehmen vor und zeigt, dass auch immer mehr Investoren das Thema Nachhaltigkeit für sich entdecken.

GründerInnen, Startups, InvestorInnen und Ideengeber, aktuelle Trends und kreative Ideen. Knapp 100 InterviewpartnerInnen stecken in einer Ausgabe von STARTUP, eine Person inspirierender als die andere. Die Pflichtlektüre für alle, die sich für die Startup-Szene interessieren – oder selbst mit dem Gedanken spielen, als GründerIn durchzustarten!

 

 

Mit freundlicher Unterstützung:

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentar schreiben
Name eingeben