In drei Schritten zu Deinem Traumjob

0
52

Wir alle kennen es: gerade befindet man sich noch mitten im Prüfungsstress und auf einmal steht der Abschluss kurz bevor. Folgende Tipps helfen Dir dabei, wie Du Dich schon während Deiner schulischen Laufbahn auf den Einstieg ins Berufsleben gut vorbereiten kannst.

 

Orientierung: Praxisluft schnuppern

Wann immer es Dir möglich ist: Nutze die Gelegenheit, Einblicke in verschiedene Unternehmen zu gewinnen, potentielle KollegInnen kennenzulernen und neue Berufsbilder zu entdecken. Karrieremessen, Praktika und Schnuppertage sind optimale Möglichkeiten, um herauszufinden, was Dir Spaß macht und wo Du Dich wohlfühlen könntest. Früh in die Arbeitswelt hineinzuschnuppern kann Dir helfen, die ersten Grundsteine auf dem Weg zu Deinem Traumjob zu legen.

 

Recherche: Neugier wird belohnt

Du hast ein Unternehmen gefunden, welches Dich anspricht und zu Dir passen könnte? Dann stürz Dich in die Recherche: Websites und Social Media Kanäle liefern Dir nicht nur Informationen über Einstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Ebenso kannst Du Dich dort über aktuelle Projekte und Kunden Deines potentiellen Arbeitgebers informieren. Bei EY bieten wir Dir auf unserer Facebook Seite neben spannenden Einblicken in das Unternehmen auch regelmäßig Stellenangebote an. Mit einer gründlichen Recherche bist Du bereits bestens für eine Bewerbung ausgerüstet.

 

Die Bewerbung: Sei mutig & genau

Du hast ein spannendes Unternehmen gefunden und Dich bereits ausführlich informiert? Nutze dieses Wissen und gehe im Anschreiben darauf ein, was Dich bei Deiner Recherche besonders interessiert hat, welche Kenntnisse Du einbringen möchtest und wo Du Deine Fähigkeiten vertiefen möchtest. Nimm Dir für die Gestaltung Deiner Unterlagen ausreichend Zeit, sodass Du sowohl die Inhalte als auch das Format auf die von Dir gewünschte Position und den Arbeitgeber abstimmen kannst. Bei EY freuen wir uns auch über Kreativität im Bewerbungsprozess bzw. abwechslungsreiche Designs. Für all diejenigen, die sich gestalterisch schwer tun, gibt es mittlerweile zahlreiche Vorlagen, die man den persönlichen Bedürfnissen anpassen kann.

Und zu guter Letzt: Um Flüchtigkeitsfehler zu vermeiden gilt das Vieraugen-Prinzip. Sind Deine Daten im Lebenslauf vollständig und chronologisch geordnet? Sprichst Du in Deinem Motivationsschreiben das richtige Unternehmen und die richtige Kontaktperson an? Wenn Du mit der Aufbereitung Deiner Unterlagen fertig bist, lass eine zweite Person noch einmal drüberlesen. Jetzt steht dem Traumjob nichts mehr im Wege.

 

Mit freundliche Unterstützung von:

Mag. (FH) Claudia Kopitar
Head of Human Resources EY Österreich

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentar schreiben
Name eingeben