Der Weg in den Job über Ingenieurdienstleister

0
2
A young boy dressed in business suit and tie wears a homemade jetpack and flying goggles raises his arms in the afternoon sun while running to take off into the air on an outcropping above the surf in Montana de Oro State Park, California. This young entrepreneur is ready to take his new business to new heights.

Du hast Dein Studium erfolgreich absolviert oder stehst kurz vor Deinem Abschluss? Dann wartet nun der nächste große und wichtige Schritt auf Dich: der Berufseinstieg. Generell gibt es viele verschiedene Wege in den Job: über einen Direkteinstieg, eine Ausbildung, ein Trainee-Programm, ein Volontariat oder auch über die Selbständigkeit.

Hast Du Dich für einen direkten Berufseinstieg entschieden, solltest Du Dir nun über Folgendes Gedanken machen: In welcher Branche möchte ich arbeiten? Welches konkrete Berufsbild ist das richtige für mich? Und welches Unternehmen passt zu mir? Deine Karriere ist ganz individuell gestaltbar, es warten unzählige Chancen und Möglichkeiten auf Dich. Um hier nicht den Überblick zu verlieren oder gar eine falsche Entscheidung zu treffen, kann der Start bei einem Ingenieurdienstleister wie Brunel genau das Richtige sein. Denn bei Brunel findest Du unter anderem Unterstützung bei der Beantwortung all dieser Fragen.

Viele wissen zunächst nicht, was sich hinter dem Begriff „Ingenieurdienstleister“ verbirgt oder haben sogar eine von Vorurteilen geprägte Vorstellung davon. Also was genau machen Ingenieurdienstleister und was bedeutet Projektarbeit? Ingenieurdienstleister überlassen im Rahmen von Arbeitskräfteüberlassung und Werkverträgen ihre Fachkräfte für eine begrenzte Zeit an ein Kundenunternehmen aus dem Engineering und der IT. Dafür suchen sie im Auftrag ihrer Kunden qualifizierte und spezialisierte Fach- und Führungskräfte und bringen die Anforderungen der Kunden mit den Qualifikationen und Interessen der Experten zusammen. Mitarbeiter eines Ingenieurdienstleisters arbeiten folglich direkt bei dem Kundenunternehmen vor Ort in einem bestehenden Team mit und tragen dort zur Realisierung von zuvor definierten Projekten bei. Die Projektdauer ist von Beginn an festgelegt und variiert von einigen Monaten bis hin zu mehreren Jahren. Wenn Du Dich für eine Anstellung bei einem Ingenieurdienstleister entscheidest, wirst Du aber nicht nur für die Projektlaufzeit angestellt, sondern befindest Dich in einer unbefristeten Festanstellung. Es ist also nicht so, dass Dein Arbeitsvertrag automatisch mit dem Projektabschluss endet. Vielmehr wirst Du nach Projektende in einem neuen, unabhängigen Projekt beginnen. Somit kann es sich für Dich als junger Ingenieur oder Informatiker ganz besonders lohnen, Deine Karriere bei Brunel zu starten, denn einen so vielseitigen Berufseinstieg gibt es selten.

Als Absolvent bei Brunel kannst Du Dich zu Beginn Deiner Karriere ausprobieren, indem Du in verschiedenen Projekten zahlreiche Aufgabengebiete und vielfältige Berufsbilder, auch innerhalb desselben Unternehmens, kennenlernst und/oder auch Branchen-Know-how durch den Einsatz in unterschiedlichen Unternehmen sammelst. So kannst Du, wenn Du bereits konkrete Ziele vor Augen hast, herausfinden, ob das angestrebte Berufsfeld und die bevorzugte Branche wirklich das Richtige für Dich sind. Wenn Du hingegen noch unschlüssig bist, kannst Du auf diesem Weg herausfinden, in welche Richtung es für Dich beruflich gehen soll und Dich fachlich breiter aufstellen. Ebenso kann ein Start bei Brunel als Sprungbrett in das Wunschunternehmen genutzt werden, dessen Türen Dir ohne einen Ingenieurdienstleister womöglich verschlossen bleiben würden. Für Berufsanfänger ist dies eine ideale Möglichkeit, um vielfältige Erfahrungen zu sammeln, die vor allem zu Beginn der Karriere entscheidend sind. Du kannst Deine eigenen Stärken und Vorlieben ausbauen, Deinen Horizont erweitern und unterschiedliche Kompetenzen und Fähigkeiten erwerben, um Dein Profil zu schärfen. Darüber hinaus wirst Du in Deiner Karriere durch die Erfahrungen des Dienstleisters individuell begleitet und gefördert.

Zudem werden Mitarbeiter in einer Überlassung durch die geregelten Kollektivverträge und das Arbeitskräfteüberlassungsgesetz, speziell §8 Gleichstellungsgrundsatz, vor einer schlechteren Stellung im Vergleich zum Stammpersonal geschützt.

Wenn Du die Arbeitskräfteüberlassung noch einmal bildlich erklärt haben möchtest, dann schaue Dir dieses Video von Brunel an: brunel.de/brunel-erklaert-arbeitnehmerueberlassung

Brunel bietet Ingenieuren, Informatikern, Technikern und Managern mit technischen Background unzählige Möglichkeiten, den technologischen Fortschritt mitzugestalten, und das alles bei einem einzigen Arbeitgeber. Kannst Du es kaum erwarten, in Deinem Traumberuf durchzustarten? Brunel freut sich auf Dich! Aktuelle Jobs findest Du unter: brunel.at/jobs.

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentar schreiben
Name eingeben